28.12.2017

2017 Rückblick

Ein Rückblick auf das Jahr 2017 mit vielen Zahlen

Nun da das Jahr 2017 endet, soll es einen kleinen Überblick geben wie ich mit meinen Streckenwanderungen vorangekommen bin.

Das Ziel 3.000km Bahndamm zu Fuß zu erkunden habe ich nicht erreicht. Am Ende habe ich zusammengerechnet knapp 1.000Km Bahnstrecken geschafft. Rechnet man jedoch nur die Kilometer zusammen die ich tatsächlich auf dem Bahndamm gelaufen bin, so fällt die Zahl nochmal etwas niedriger aus. Auf vielen Strecken war es nicht möglich dem exakten Verlauf der alten Schienenwege zu folgen. Die Gründe sind vielfältig. Nähere Details habe ich weiter unten aufgelistet. 

Folgende Strecken (bzw. Streckenabschnitte) habe ich nun erkundet: In Klammern stehen die Kilometer die ich tatsächlich auf dem Bahndamm laufen konnte:

1.) Laqueuille - Ussel ca. 39km (39km)
2.) Vertaizon - Billom ca. 9km (39)
3.) Thiers - Montbrison ca. 66km (66km)
4.) Bonson - Sembadel ca. 66km (60km)
5.) Sembadel - Darsac ca. 20km (18km)
6.) Sembadel - Arlanc ca. 30km (30km)
7.) Ambert - Olliergues ca. 20km (20km)
8.) Saint-Just Fraisses - Unieux ca 14,5km (7km)
9.) Firminy - Roche-la-Molière Le Grand-Breuil ca. 15 (9km)
10.) Firminy - Dunieres ca. 27km (27km)
11.) Dunières - Saint-Rambert-d'Albon ca. 55km (54km)
12.) Saint-Rambert-d'Albon - Beaucroissant ca. 52km (8km)
13.) Saint-George-de-Commiers - La Mure ca. 30km (30km)
14.) Notre-Dame-de-Vaulx - La Motte-d'Aveillans ca. 2,4km (2,4km)
15.) Saint-Césaire - Sommières ca. 23,4km (20km)
16.) Labenne - Seignosse ca. 6,3km (6,3km)
17.) Saint-Vincent-de-Tyrosse - Leon  ca. 34,2km (32km)
18.) Azur - Dax ca. 28,6km (26km)
19.) Dax - Augreilh ca. 42km 41km)
20.) Mont-de-Marsan - Tarbes ca. 98km (90km)
21.) Tarbes - Bagneres-en-Bigorre ca. 18,5km (4km)
22.) Auch - Bon-Encontre ca. 64,6km (60km)
23.) Port-Sainte-Marie - Condom ca. 39km (30km)
24.) Condom - Eauze ca. 35km (33km)
25.) Gabarret - Mont-de-Marsan ca. 52km (52km)
26.) Mont-de-Marsan - Langon ca. 71km (40km)
27.) Dunieres - Tence ca. 17km (17km)

Nach dieser Auflistung möchte ich die oben genannten Strecken nochmals weiter Differenzieren, denn jede Strecke ist anders. Es gab Strecken deren Verlauf ich gut zu Fuß von Anfang bis Ende folgen konnte. Dies sind die Strecken bei denen man Erfolgserlebnisse verspürt. Bei einem anderen Teil der Strecken war ich gezwungen den Bahndamm öfters für einige Kilometer zu verlassen. Manchmal konnte ich auf begleitenden Wegen neben dem Bahndamm weitergehen, oft kam ich aber in Sackgassen und stieß auf Hindernisse. Hier mußte ich Umwege suchen und verpasste oftmals mehrere Streckenkilometer. Dies kann aus Gründen der Vegetation sein, wegen fehlenden Brücken, versperrter Tunnel oder weil sich die Grundstücksverhältnisse geändert haben bzw. bebaut wurden.

Es gab aber auch Trassen denen man sehr gut folgen konnte, aber es gab nur wenig Interessantes zu fotografieren. Dies war häufig der Fall, wenn Bahntrassen und Radwege umgewandelt wurden. Solche Strecken sind einfach nur langweilig und man "arbeitet sie ab" ohne rechten Spaß daran zu haben. Das einzig Positive ist, dass man hier ordentlich Kilometer sammeln kann und schnell vorwärts kommt.

Exzenlente Fotoserien sind entstanden von den folgenden Strecken:
 1.), 2.), 3.), 6.), 7.), 10.), 11.), 13.), 14.), 22.), 27.)

Dokumentationen mit kleinen Lücken sind auf folgenden Strecken entstanden:
4.), 5.), 20.), 23.)

Dokumentationen mit teilweise großen Lücken. Sofern dies an der Vegetation liegt könnte ich mir einen erneuten Besuch im Frühjahr vorstellen.
8.), 9.), 26.)

Es gab Strecken deren Verlauf ich wegen der Vegetation kaum folgen konnte, das heißt der Bahndamm war über weite Strecken nicht begehrbar. Besserung ist auch im Winter & Frühjahr nicht in Sicht. Die Vegetation ist ganzjährig zu stark. Dies betrifft folgende Strecken:
12.), 21.)

Diese Strecken haben nicht viele lohnenswerte Fotos ergeben oder das "Lost Places Flair" fehlt. Zum Beispiel weil aus den Trassen Radwege gemacht wurden.
15.), 16.), 17.), 18.), 19.), 24.), 25.)


Weitere Zahlen

Hier noch ein paar weitere Zahlen: Ich hatte 66 Wandertage. Mit Unterbrechungen war ich zusammen 3 Monate unterwegs. Die Zahl der entstandenen Aufnahmen beträgt ca. 50.000 Fotos. Was einem Datenvolumen von 1.700 GB (1,7 TB) entspricht. Bei so einem Datenvolumen gab es leider auch Pannen: Einige Daten gingen beim kopieren verloren. Zur Zeit überlege ich der Vollständigkeit halber die entsprechenden Streckenabschnitt nochmals zu besuchen um diese Dokumentation nachzuholen. Die Datenverluste Betreffen die Strecken 1.) und 11.). Insgesamt gingen die Fotos von ca. 10km Bahntrasse verloren. Wirklich ärgerlich. 

Die Sichtung und Bearbeitung der Fotos ist bei diesem Ausmaß an Daten ein langwieriger Prozess und wird noch mehrere Monate in anspruch nehmen. Aber das warten wird sich lohnen. 



Unterkunft für die Nacht. Sportstadion in Fleurance (Begehung der Strecke Bon-Encontre - Auch)

26.08.2017

Vorschau: Nérac - Condom 20km

Fortsetzung der Strecke Port-Sainte-Marie - Riscle mit dem Abschnitt Nérac - Condom.
Auch hier mus kurz nach dem Jahr 2000 der letzte Zug gefahren sein. Entsprechend mühsam ist es direkt auf den Gleisen zu gehen. Oft steht das Grünzeug einfach zu hoch. Ein knapp 3,5km langer Abschnitt kann heute mit Fahrraddraisinen befahren werden. Immerhin dieser Abschnitt ist einigermaßen gut freigeschnitten. Auf den anderen Teilen sitm an gezwungen überwiegend der Straße zu folgen.


Ausfahrt aus dem Bahnhof Nérac


Einige Abschnitte sind stark zugewachsen

andere Abschnitte sind gut begehbar

eine kleine Brücke über eine Nebenstraße

Die Schrankenanlage an einem Bahnübergang

Auf einigen Abschnitten pflegen die Anwohner den Bahndamm


Getreidesilos bei Lamarque

Ein Stumpfgleis, das direkt am Bahnübergang endet

Kurz hinter dem Bahnübergang beginnt eine Draisinenstrecke

Ein kleiner Bahnübergang

auf einiger Entfernung kann man Gleiabsabsenkungen und Gleislagefehler erkennen



Auf 3,5 Kilometern Länge kann die Strecke mit Fahrraddraisinen befahren werden


Bahnhof Moncrabeau

Getreidesilos bei Larrouzé

Mehrere Gleise liegen auf dem Gelände des Getreidesilos

Ein verlassener Schrankenposten

Da der Bahnübergang verlegt wurde, ist das Postengebäude absolet geworden

Bahnübergang kurz vor dem Ort Condom

Getreidesilo, direkt neben dem Bahnhof Condom


Der Bahnhof von Condom

Auf dem noch erhaltenen Bahnsteig in Condom

25.08.2017

Vorschau: Port-Sainte-Marie - Nérac - 19km

Von der 115 Kilometer langen Strecke wanderte ich nur die ersten 73km ab. Eröffnet wurde die Strecke im Jahr 1880. Auf der Strecke dürften die letzten Züge kurz nach dem Jahr 2000 verkehrt haben. Bis heute ist die Strecke nicht stillgelegt, sondern sich selbst überlassen. Auf dem Unterwegsbahnhof Nérac, 19 Kilometer hinter Port-Sainte-Marie, zweigt eine weitere Strecke ab, auf der in den Sommermonaten eine Museumsbahn verkehrt. Große Teile der Strecke sind zu stark zugewachsen, um den Bahndamm zu begehen. Über große Abschnitte muss man der Trasse auf begleitenden Feldwegen folgen.


Bahnhof Port-Sainte-Marie

Bahnhof Port-Sainte-Marie

Hinter dem Bahnhof

Die Strecke zweigt ab, erster Bahnübergang der Strecke


Vor dem Fluß Garonne folgt ein Brückenensemble


Brückenensemble vor der Garonne



Pont sur la Garonne

Pont sur la Garonne

Pont sur la Garonne

Pont sur la Garonne

Pont sur le Canal de Garonne

Pont sur le Canal de Garonne






Bahnhof Feugarolles

Pont sur la Baïse bei Kilometer 122,11x

Bahnhof Vianne bei Kilometer 125,01x



Teile des Viadukt bei Kilometer 125,76x Pont sur la Baïse

Bahnhof Lavardac bei Kilometer 128,39

Das versperrte Viadukt bei Lavardac Viaduc sur la Baïse





Getreidesilo bei Séguinot

kleines Rangiergerät



Ankündigung des Bahnhofs Nérac
 

Eine kleine Unterführung für den Weg zum Sportplatz

Der 107m lange Tunnel de Nérac

Tunnel de Nérac

Tunnel de Nérac

Einfahrt in den Bahnhof Nérac

Bahnhof Nérac

Vom Bahnhof Nérac aus fahren Museumszüge nach Mézin

Bahnhof Nérac

Bahnhof Nérac

Bahnhof Nérac

Bahnhof Nérac

Links die Strecke nach Riscle, rechts nach Mezin.